Kostüme

Helgard Classen-Seifert (SHREK)

Mit „Die Zir­kus­prin­zes­sin“  begann 1996 die wun­der­ba­re Zusam­men­ar­beit  mit der Kos­tüm­bild­ne­rin Hel­gard Clas­sen-Sei­fert. Bei der gemein­sa­men Arbeit in Müns­ter erzähl­te der dama­li­ge Regis­seur der Frei­licht­büh­ne Mep­pen, Peter Jahr­eis, von sei­ner Insze­nie­rung. Die Pro­duk­ti­on war schon in Arbeit, als Hel­gard Clas­sen-Sei­fert ein­stieg und als ers­tes Werk ein Chif­fon­cape für „Die Zir­kus­prin­zes­sin“ anfer­tig­te. In den fol­gen­den Jah­ren setz­te sie ab 1997 mit „Ali­ce im Wun­der­land“ und „Gol­ga­tha – Die Pas­si­on“ die Ideen für die Kos­tü­me um, die von Jahr­eis erar­bei­tet wur­den. Hier über­nahm Hel­gard Clas­sen-Sei­fert bereits die Zuschnit­te und Anproben.
Im Jahr 2006 über­nahm Hel­gard Clas­sen-Sei­fert für „Pip­pi Lang­strumpf“ den gesam­ten Ent­wurf für das Kos­tüm­bild und hat seit­her Jahr für Jahr die Kos­tü­me und Mas­ken für die Fami­li­en­stü­cke auf der Frei­licht­büh­ne Mep­pen ent­wor­fen. Sie schuf zau­ber­haf­te, poe­ti­sche Kos­tü­me, wie etwa für „Die klei­ne Hexe“, „Honk, das häss­li­che Ent­lein“, „Emil und die Detek­ti­ve“, „Der Zau­be­rer von Oz“ …. und in die­sem Jahr für unser Fami­li­en­mu­si­cal „Shrek“.
Bis 2019 arbei­tet sie als Ober­ge­wand­meis­te­rin und Lei­te­rin der Kos­tüm­ab­tei­lung des Thea­ters in Müns­ter und unter­stütz­te 2013–2019 auch die Musik­schu­le des Ems­lan­des, im Team mit Julia Felthaus und Iris Lim­barth, bei den Musi­cals: „Du bist in Ord­nung, Char­lie Brown!“, „Der Klei­ne Hor­ror­la­den“,  „Non(n)sens“, „I love you, you‘re per­fect, now chan­ge!“,  “BABY!” und “Zustän­de wie im alten Rom- Die spin­nen, die Römer!”
Mit der Insze­nie­rung von „Shrek“ in die­sem Jahr, wel­ches eigent­lich schon 2020 auf die Büh­ne gebracht wer­den soll­ten, been­det Hel­gard Clas­sen-Sei­fert ihre Arbeit an der Frei­licht­büh­ne Mep­pen. Nach 36 Jah­ren Zusam­men­ar­beit ver­nei­gen wir uns und spre­chen ein rie­sen­gro­ßes Dan­ke­schön aus für die­se wun­der­ba­re Zeit. Wir wün­schen ihr und ihrem Mann alles Gute für die Zukunft und freu­en uns die Bei­den in den nächs­ten Jah­ren als Besu­cher bei uns begrü­ßen zu dürfen.
 

Heike Korn (Blues Brothers)

Hei­ke Korn begann ihre Aus­bil­dung in einem der renom­mier­tes­ten Hau­te Cou­ture Salons bei „Eli­se Topell“ in Wiesbaden.
Danach führ­te ihr Weg sie ans Staats­thea­ter Wies­ba­den, wo sie als Assis­ten­tin wirk­te und ers­te eige­ne Kos­tüm­bil­der entwarf.
Wei­te­re Sta­tio­nen ihres künst­le­ri­schen Schaf­fens waren die Oper Bonn, Hen­ze­fest­spie­le Mon­te­pul­cia­no, die Oper Frank­furt, Komö­die Frank­furt, das Thea­ter Nord­hau­sen, Thea­ter im Pfalz­bau Lud­wigs­ha­fen, Lan­des­thea­ter Coburg, Lan­des­thea­ter Eisen­ach und das Staats­thea­ter Wiesbaden.
Seit Jah­ren arbei­tet sie im Team zusam­men mit Iris Lim­barth und Brit­ta Lammers.
Wei­te­re Pro­duk­tio­nen in der kom­men­den Spiel­zeit sind „Blues Bro­thers“ am Thea­ter im Pfalz­bau Lud­wigs­ha­fen, „Hair­spray“ am Stadt­thea­ter Bre­mer­ha­ven und „Chi­ca­go“ und „Sis­ter Act“ am Staats­thea­ter Wiesbaden.