Ehrenmedaille der Stadt Meppen für Nothard Kassburg

Alles Gro­ße die­ser Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss.”

Mit die­sen Wor­ten von Her­mann Gmei­ner hat die Stadt Mep­pen heu­te ein­ge­la­den, um unse­rem zwei­ten Vor­sit­zen­den Nothard Kass­burg die “Ehren­me­dail­le der Stadt Mep­pen” zu überreichen.

Ein­mal jähr­lich sagt die Stadt Mep­pen “DANKE” und zeich­net stell­ver­tre­tend für das gesam­te ehren­amt­li­che Enga­ge­ment in der Stadt eine Per­son aus, die sich in beson­de­rer Wei­se um die Belan­ge der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ver­dient gemacht hat” heißt es wei­ter in der Einladung.

Und ver­dient gemacht hat sich Nothard Kass­burg! Seit mehr als 60 Jah­ren ist er Mit­glied der Frei­licht­büh­ne Mep­pen und stand 1959 zum ers­ten Mal auf der Büh­ne. Nicht nur, dass er in fast jedem Jahr in den ver­schie­de­nen Stü­cken mit­spiel­te, er war auch schon als Regie­as­sis­tenz und in der Beleuch­tung im Ein­satz. Außer­dem ist unter ande­rem Nothard für die pyro­tech­ni­schen Effek­te auf der Büh­ne zuständig.

In der Lau­da­tio zu sei­nem  60sten Büh­nen­ju­bi­lä­um sag­te Jür­gen Lil­ge: „Wenn jemand so lan­ge an der Büh­ne ist, dann kennt er die Büh­ne, wie sagt man doch, wie sei­ne Wes­ten­ta­sche. Und so ist es auch bei unse­rem Jubi­lar, der hier jeden Strauch, jeden Stein, jede Lei­tung, jede Lam­pe – ein­fach alles auf der Büh­ne kennt.“

Und das war beson­ders hilf­reich, als unse­re gro­ße Bau­maß­nah­me für das Dach durch­ge­führt wur­de. Jeden Tag war Nothard an der Büh­ne und stand den unzäh­li­gen Arbei­tern mit Rat, Tat und Büh­nen­wis­sen zur Seite.

Wir gra­tu­lie­ren Nothard zur Ver­lei­hung der Ehren­me­dail­le und sagen DANKE für sei­ne Zeit, die er unse­rem Ver­ein wid­met. Wir wün­schen ihm alles Gute für die Zukunft und hof­fen, dass er uns noch vie­le Jah­re mit Rat, Tat und Büh­nen­wis­sen unterstützt!