Tierische Strandparty bei der Premiere von Madagascar

Als am 30. Mai um kurz nach 16 Uhr die drit­te Fan­fa­re den Beginn der Auf­füh­rung von „Mada­gas­car“ auf der Frei­licht­büh­ne Mep­pen ankün­dig­te, war für die 51 Kin­der und 16 Erwach­se­ne, die in der Insze­nie­rung mit­wir­ken, der lang­ersehn­te Moment gekom­men. Wochen­lang haben Sie geprobt und nun end­lich durf­ten Sie vor Publi­kum spie­len, dar­auf haben sich alle gefreut.

Und das Publi­kum kam ger­ne. Knapp 1300 Zuschau­er sind in den Ester­fel­der Forst gekom­men um  „Alex“, den Löwen (Kai Rupek), „Mar­ty“, das Zebra (Frank Hanz­lik), „Glo­ria“, das Nil­pferd (Mari­na Bil­lek) und „Mel­man“, die Giraf­fe (Andre­as Oort­man) auf ihrer chao­ti­schen Rei­se zu beglei­ten. Sie bre­chen aus dem „Cen­tral Park Zoo“ aus, lan­den in Trans­port­kis­ten, fal­len damit vom Schiff und lan­den schließ­lich auf Mada­gas­car. Hier wer­den sie herz­lich von den Lemu­ren um “King Juli­en” (Wil­li War­ren), sei­nem Bera­ter „Mau­rice“ (Rai­ner Fran­ke) und King Juli­ens Mut­ter (Ingrid Evers) auf­ge­nom­men. Die Vier hel­fen den Lemu­ren im Kampf gegen die „Fos­sas“ und am Ende fei­ern alle zusam­men eine fröh­li­che Strand­par­ty. Immer mit  dabei sind natür­lich auch die Pin­gui­ne, die eigent­lich auf dem Weg in die Ant­ark­tis sind.

Es war eine wirk­lich tol­le ers­te Auf­füh­rung und das Ensem­ble freut sich auf 20 wei­te­re Ter­mi­ne bei denen sie zum bekann­ten Hit „I like to move it, move it“ über die Büh­ne tan­zen.